Gargoyles – Steinerne Wächter und Beschützer

Die Bezeichnung „Gargoyle“ leitet sich aus der französischen Bezeichnung für Wasserspeier Gargouille ab welches verwandt mit dem deutschen „gurgeln“ ist. Ins Englische wurde der Begriff als Gargoyle übernommen.
Die seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. in Form einfacher tönerner Röhren gestalteten Wasserspeier haben sich seit dem 5. Jahrhundert v. Chr. meist in die Form von Löwenköpfen, seltener Hundeköpfen, aber auch Theatermasken und ähnliche groteske Wesen weiterentwickelt.

Gargoyle auf Kugel

Gargoyle auf Kugel, geeignet für den Garten


Besonders bei größeren Kirchengebäuden, verwendete man bereits in der Romanik und später in der Gotik und Renaissance häufig dämonische Gestalten oder Tiere.
Mittels ihres dämonischen Aussehens, sollen die Gargoyles die Gebäude von bösen Mächten schütze, in dem sie den Geistern und Dämonen einen Spiegel vorhalten, und sie damit vergraulen. Sie haben somit Parallelen zu dem Neidkopf.
Die Gargyoles sind also den Menschen meist wohlgesinnte Wesen, die Haus & Hof bewachen und deren Bewohnern beschützen.

Gargoyle 2

Gargoyles sind Wächter und Beschützer von Haus und Hof

In der Mythologie gibt es vielerlei Geschichten und Erzählungen über Gargoyles. Die Herkunft wird auf verschiedene Weise dargestellt. So sollen Gargoyles z.B. eine der ältesten Spezies auf der Erde sein. Wie das Verwandtschaftsverhältnis zwischen Mensch und Affe, so sollen die Gargoyles mit Drachen auf ähnlich Weise verwandt sein, indem gesagt wird, dass Gargoyles, Drachen und andere auf der Erde lebenden Reptilien, denselben Vorfahr haben. Sie werden oft als magische, meist geflügelte Wesen beschrieben die während der Nacht aktiv werden können während sie am Tag als steinerne Skulpturen wachen.
Auch in der Fantasy und in Horrorfilmen werden Gargoyles gerne genutzt. So z.B. in den Scheibenwelt-Romanen von Terry Pratchett, oder in der Zeichentrickserie Gargoyles von Disney Vielfach werden sie auch, entgegen ihrem eigentlichen Sinn, wegen ihres Aussehens als „Feindbild“ genutzt.

In der Gartengestaltung werden heutzutage immer wieder gerne Gargoyles neben Drachen als Wächter und Hüter von Haus und Hof und deren Bewohner aufgestellt.
Ich persönlich bin sehr Fasziniert von Gargoyles. Ich finde sie auch in keinster Weise „Hässlich“. Ich freue mich immer wenn ich irgendwo einen Gargoyle entdecke, sei es als Wasserspeier auf den Zinnen einer Kathedrale, oder als Figur in einem Garten oder auf einem Balkon.

Gargoyle 3

Gartengargoyle

 

Interessante Links

Wikipedia Wasserspeier

was versteht man in der Mythologie unter Gargoyles

Der Gargoyle/Der Gargoullie


Posted in Laden und Onlineshop, News, Wissenswertes über Drachen und andere Wesen and tagged , , , , with 2 comments.

Comments

  • LILIA sagt:

    Ich muss dir zustimmen, Gargoyles sind nicht hässlich, sie schauen furchterregend aus um Feinde abzuwehren, ich persönlich finde sie cool!

  • Margrit Callies sagt:

    Ich kann nur sagen das man keine Angst vor ihnen haben muß. Sie sind für Glück und Wohlergehen der Personen im Haus zuständig und halten das böse von einem fern. Ich finde sie sehr schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.