„Making Of“ Totenkopf-Kerzenständer

Zuallererst brauchen wir dazu einen lebensgrossen Totenkopf. Den haben wir hier in Form einer Spardose.

Totenkopf-2 Bild-1

Für unser Vorhaben benötigen wir den Münzeinwurf-Schlitz allerdings nicht. Deswegen wird als allererstes diese Öffnung zugespachtelt.

Totenkopf-3 Totenkopf-4

Als nächstes bohren wir ein Loch genau oben in die Mitte.

Totenkopf-5

In dieses Loch wird nun eine Gewindestange versenkt, an deren oberen Ende ein silberner Aufsatz festgeschraubt ist. Damit der silberne Aufsatzt gerade bleibt, wird er auf dem Schädel festgeklebt.

Totenkopf-6 Totenkopf-7

Die Gewindestange ragt ins Innere des Schädels. Ach ja, der Auftrag beinhalltet drei solcher Köpfe

Totenkopf-8

Als nächstes rühren wir etwas Zement an und die Köpfe werden umgedreht.

Totenkopf-9Totenkopf-10

Da die Schädel ursprünglich als Spaardose konzipiert wurden, haben wir ein praktisches Loch auf der Unterseite. Da füllen wir nun Zement ein. Den Zement „plazieren“ wir schön um die Gewindestange herum, so daß das ganze richtig stabil wird

Totenkopf-11

Wenn wir den ganzen Kopf mit Zement füllen würden, würde der am Ende viel zu schwer werden. Deswegen füllen wir den restlichen Hohlraum des Schädels nun mit Montageschaum auf. Anschliessend machen wir noch den Boden des Schädels schön flach und kleben ein Stück Samt auf.

MC58207_7.JPG MC58207_8.JPG

Jetzte kann der Schädel wieder umgedreht werden und die restlichen Teile der Kerzenständer können draufgeschraubt werden.

IMG_4637

Fertig !!!


Posted in Live aus der Kreativ-Höhle, News, Totenköpfe und Schädel and tagged , , with no comments yet.